"Garten naturnah - Weniger Arbeiten, mehr lernen" Online-Vortrag am 26. April um 19.30 Uhr

//

Wir arbeiten deshalb mit der Natur und nicht gegen sie. Entspannung, auch mal Nichtstun und auch einmal was liegen lassen sind also angesagt. Aber ist der naturnahe Garten deshalb "pflegeleicht"? Vielleicht nicht so ganz, denn wunderschön werden naturnahe Gärten dann, wenn wir uns mit seinen Pflanzen und Tieren anfreunden und wohlinformiert nichts tun. Oder dann auch doch einmal etwas tun, damit die biologische Vielfalt keinen Schaden nimmt. Wer anfängt, naturnah zu gärtnern begibt sich auf einen spannenden Weg, auf dem die Natur immer vertrauter wird.

Die Referentin Ulrike Aufderheide aus Bonn ist Diplom-Biologin und Autorin. Seit 1994 plant sie naturnahe Gärten, öffentliche Flächen oder Außenanlagen von Kindergärten und Schulen. Mit ihrer Firma "Calluna – Naturnahe Garten und GrünPlanung" lässt sie Gartenträume wahr werden. Bei ihrer Arbeit entstehen neue Lebensräume für Wildpflanzen und Wildtiere - und für Menschen viele Möglichkeiten der unmittelbaren Naturerfahrung. Sie ist Vorstandsmitglied im Naturgarten e.V., dem Verein für naturnahe Garten- und Landschaftsgestaltung. (www.calluna-naturgarten.de, www.naturgarten.org)

Im Anschluss an den etwa einstündigen Vortrag von Ulrike Aufderheide besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Der Vortrag ist kostenlos. Anmeldung unter: klimaschutz@langenfeld.de

 

Vortrag wird in Kooperation mit der VHS Langenfeld angeboten

Ort: Online

Zurück

Kontakt

Ansprechpartner vor Ort:

Klimaschutz-Team der Stadt Langenfeld

Stadtverwaltung Langenfeld Rhld.
Referat Umwelt, Verkehr, Tiefbau

Konrad-Adenauer-Platz 1
40764 Langenfeld

T. 02173 794-5301
F. 02179 794-95307

M. klimaschutz@langenfeld.de